QGIS-Tipp: GeoBasis_Loader v0.6 mit Daten für BY, RP und NI

Seit gestern vormittag (12.06.2024) ist die Version 0.6 des QGIS-Plugins GeoBasis_Loader [1] im QGIS Plugin Repository [2] frei gegeben. Neu sind die Einbindung der Daten für Bayern, Rheinland Pfalz und Niedersachsen, teil- und glücklicherweise auch bedingt durch das Inkrafttreten der EU-Durchführungsverordnung für HVD, High Value Datasets [3]. Mit v0.6 werden derzeit 194 freie WMS, WMTS und WFS unterstützt, Ihr spart Euch also jede Mange Arbeit beim Finden und Einbinden der GeoDienste ins QGIS 😉

Screenshot: GeoBasis_Loader v0.6 – hier Torfhaus im Harz

Weitere Details zum GeoBasis_Loader findet Ihr immer in [1], z. B. die Versionshistorie [4], die Statustabelle [5] und Statuskarte [6] sowie den FAQs [7]. Installation und Updates werden wie gewohnt über die QGIS-Bordmitteln realisiert.

[1] … https://geoobserver.de/qgis-plugin-geobasis-loader/
[2] … https://plugins.qgis.org/plugins/GeoBasis_Loader/
[3] … https://geoobserver.de/2024/06/03/open-data-hvd-high-value-datasets-ab-9-6-2024-eu-weit/
[4] … https://geoobserver.de/qgis-plugin-geobasis-loader/#versionen
[5] … https://geoobserver.de/qgis-plugin-geobasis-loader/#statustabelle
[6] … https://geoobserver.de/qgis-plugin-geobasis-loader/#statusmap
[7] … https://geoobserver.de/qgis-plugin-geobasis-loader/#faq

Open Data: HVD – High-value Datasets ab 9.6.2024 EU-weit?

Über die Hochwertigen Datensätze (HVD – High-value Datasets) und die Verpflichtung der EU zur Freigabe dieser in allen Mitgliedsstaaten reden wir seit einem reichlichen Jahr. In einer knappen Woche, am 9. Juni 2024 (Save The Date!) ist der Stichtag erreicht und eigentlich müssten dann diese Daten EU-weit verfügbar sein. Die Liste der dann freien Daten [1] ist durchaus eindrucksvoll, lange haben wir dafür gekämpft. Man darf also gespannt sein, ich werde es verfolgen und berichten, nicht zuletzt wg. des Inputs für das QGIS-Plugin “GeoBasis_Loader” [3];-)

Details zu den High Value Datasets findet Ihr in Hochwertige Datensätze [1] und “High-value datasets: Questions and Answers” [2]

[1] … https://www.govdata.de/neues/-/blogs/hochwertige-datensatze
[2] … https://digital-strategy.ec.europa.eu/en/faqs/high-value-datasets-questions-and-answers
[3] … https://geoobserver.de/qgis-plugin-geobasis-loader/

Bubatzkarte: Cannabisgesetz – CanG@Map

Seit dem 1. April 2024 gilt in Deutschland das Cannabisgesetz (CanG) [1], von vielen gefeiert, von manchem kritisiert. Das Gesetz regelt in §5 auch das Konsumverbot in Sichtweite von 100m zu bestimmten Lokationen, wie Schulen, Spielplätzen, Sporteinrichtungen, … Was also liegt näher, als diese Abstandsregeln auf einer Karte zu visualisieren? Nichts, also gibt es sie auch, die Bubatzkarte [2].

Screenshot: Die Bubatzkarte in Halle (Saale) (Quelle [2])

Geotechnisch werden die freien OpenStreetMap-Daten, hier der Extrakt der Geofabrik und Leaflet als Kartenklient genutzt. Damit sind die Daten so gut und und mit ca. zwei Tagen Verzug so aktuell, wie die ins OSM erfassten Daten und jeder kann sie auch verbessern. Um die von den Einschränkungen betroffenen Objekte wird jeweils ein 100m Buffer gelegt und visualisiert. Momentan werden lt. [2] folgenden OSM-Tags berücksichtigt:

leisure=playground amenity=school amenity=kindergarten building=kindergarten community_centre=youth_centre amenity=childcare 'name=*Jugendherberge' social_facility:for=child social_facility:for=juvenile healthcare:speciality=child_psychiatry community_centre:for=child community_centre:for=juvenile community_centre:for=girl community_centre:for=boy leisure=pitch leisure=sports_hall leisure=sports_centre leisure=horse_riding sport=swimming leisure=stadium leisure=water_park leisure=golf_course leisure=indoor_play

Für alle, die den Begriff “Bubatz” nicht kennen, vgl. [3].
Neben der oben beschriebenen Karte gibt es eine weitere Bubatzkarte lt. [4] und [5] als App auch für Android und iOS:

[1] … https://www.recht.bund.de/bgbl/1/2024/109/VO.html?nn=55638
[2] … https://bubatzkarte.de/#13/51.4805/11.9708
[3] … https://de.wiktionary.org/wiki/Bubatz
[4] … https://x.com/bubatzkarte/status/1775473385557966935
[5] … https://x.com/bubatzkarte/status/1777467144151695566

Aino: KI und GIS, inkl. QGIS-Plugin

Screenshot: Halle & die Suche nach Parks, Gebäude und Wasser, hier ausgeschaltet (Quelle [1])

Der Idee, mit Geodaten aus verschiedenen Datenquellen zu arbeiten, ohne dass man dafür technische Kenntnisse der Quellen braucht und die Anfragen in natürlicher Sprache zu formulieren hat sich Aino [1] angenommen. Hier kommen KI und GIS ins Spiel. Ich hab es kurz angetestet [2], es klappt im Browser ganz gut, allerdings werden (noch) nicht alle meine Anfragen beantwortet. Das Aino-QGIS-Plugin [3] hat bei mir leider noch nicht geklappt, ich arbeite dran 😉

Meine ersten Tests, Parks, Bäume, Gebäude und Wasser in Halle (Saale) …

Hier der Original-Tweet [4]

[1] … https://aino.world/
[2] … https://beta.aino.world/project/public/4450
[3] … https://plugins.qgis.org/plugins/aino-qgis-plugin-main/
[4] … https://x.com/digihis/status/1766956577385513216?s=20

topoexport: Geodaten ohne GIS?

Wer Geodaten braucht, aber sich nicht gleich mit einem GIS geschäftigen möchte sollte sich mal topoexport anschauen. In der freien Version könnt Ihr Downloads aus den freien OpenStreetMap-Daten als DXF, PDF und SVG in einem gewünschten Ausschnitt (<1 km²) herunter laden und z. B. in einem CAD oder Illustrationsprogramm weiter bearbeiten. Exportierbar sind dabei Gebäude, Straßen und Höhenlinien, in der Pro-Version kommen noch Bäume und Gebäudeschatten dazu. Ich hab’s getestet, ein SVG-Export und die Weiterverarbeitung im GIMP, hier das Ergebnis:

Hier der Original-Tweet [2]:

[1] … https://topoexport.com
[2] … https://x.com/LinksGeo/status/1763073367085625793

Greenpeace goes Open Data!

Per LinkedIn-Beitrag von Mario Wiedemann [1] durfte ich in den letzten Tagen erfahren, dass Greenpeace sein neues Datenportal gestartet hat. Ich hab’s mir gespannt angesehen, dort heißt es:

“Unser Datenportal bietet Journalist:innen, Wissenschaftler:innen und allen Interessierten die Möglichkeit, unsere Arbeit transparent nachzuvollziehen. Hier veröffentlichen wir eigene wissenschaftliche Messdaten sowie Rohdaten zu unseren Studien, offen und frei nutzbar. Interesse an Umweltdaten zu Themen wie Wasserqualität, Waldzustand oder Strahlung? Dann gern hier weiterschauen!” [2]

Momentan werden “7 Datensätze gefunden”, das erscheint erst einmal recht wenig, aber ich bin sicher, der Bestand wird wachsen. Der erste Datensatz im GeoJSON-Format sind die “Strahlenmessungen in Tschornobyl 2022” [3]. Ich habe die sechs angebotenen Dateien herunter geladen, ins QGIS importiert und visualisiert, das Ergebnis hier mit dem “Drohnenflug in 100m Höhe über Grund. Vorprogrammierte Rasterflugbahn mit 50m Rasterabstand” (Datei D2_P1_100_50.geojson) findet Ihr im folgenden Screenshot:

Möge der Datenbestand nun schnell wachsen und viele Erkenntnisse und Synergien im Sinne unserer Umwelt hervorbringen, ich werde es beobachten und berichten. Danke Greenpeace, Glückwunsch und bitte weiter so!

[1] … https://www.linkedin.com/posts/mario-wiedemann-a5887b30_greenpeace-open-data-portal-activity-7160255736852152320-JRDI
[2] … https://daten.greenpeace.de/
[2] … https://daten.greenpeace.de/dataset/strahlenmessungen-in-tschornobyl-2022

Open Data – Stadt Halle: Umweltatlas relauncht!

Pünktlich zum Jahresbeginn 2024 hat die Stadt Halle (Saale) hat Ihren Umweltatlas [1] relauncht. Nach dem Start am 12.12.2002 und dem ersten Relaunch 2009 ist jetzt die dritte Aktualisierung erfolgreich online gegangen. Was ist nun neu an der neuen Version?

  • Erstmalig wurde der Umweltatlas komplett ins HALgis [2], ist also keine Extraanwendung, alles unter einer Oberfläche, damit auch mit allen anderen Themen des HALGIS kombinierbar
  • Die beschreibenden Texte werden im CMS der halle.de gehalten
  • Alle Umweltthemen (derzeit 106 Einzelthemen in 6 Kategorien) des Umweltatlas sind auch im halleschen Open Data Portal [3] als Rohdaten und WMS (Geodienste) verfügbar (stündliches Update) und somit in jedes moderne GI-System integrierbar
  • Die Themen werden im halleschen KomGIS+ der IT-Consult Halle GmbH und QGIS erstellt und aktuell gehalten. In der Zukunft werden ganz sicher weitere Datenbestände hinzukommen.
Screenshot: Der neue Umweltatlas im HALgis mit aktivierten Schutzgebieten

[1] … https://umweltatlas.halle.de/
[2] … https://geodienste.halle.de/halgis/
[3] … https://webapp.halle.de/opendata.hal/#kat12
[4] … https://itc-halle.de/loesungen/geoinformationssysteme/KomGIS

QGIS-Tipp: OpenWeather Maps 1.0

Animation: Meine Tests – Wolken, Temperatur und WIndgeschwindigkeit

Ein kleiner Nachtrag zum Beitrag vom Freitag “API incl.: OpenWeather!” [1]. Ich habe mal am Wochenende die auch im freien Zugang inkludierten “Basic Weather maps 1.0” [2] im QGIS getestet. Einfach API-Key anfordern [3], QGIS starten, XYZ-Tiles einrichten und loslegen. Klappt bestens!

Einrichtung der XYZ-Tiles:
https://tile.openweathermap.org/map/{layer}/{z}/{x}/{y}.png?appid={API key}

[1] … https://geoobserver.de/2023/12/15/api-incl-openweather/
[2] … https://openweathermap.org/api/weathermaps
[3] … https://home.openweathermap.org/users/sign_up

API incl.: OpenWeather!

Mein Tipp zum Wochenende: Die aktuelle Wetterlage und -Vorhersagesammlung inkl. 3-Stunden-Vorhersage für 5 Tage, Grundlegende Wetterkarten, Wetter-Dashboard, Luftverschmutzungs-API, Geokodierungs-API und Wetter-Widgets bekommt Ihr schon mit 60 Anrufe/Minute und 1.000.000 Anrufe/Monat bei OpenWeather [1] im freien Tarif [2]

Screenshot 1: Die 8-Tage Vorhersage für Halle (Saale)
Screenshot 2: Aktuell Niederschlagssituation (15.12.2023, 7:49 Uhr)

[1] … https://openweathermap.org/
[2] … https://openweathermap.org/price

3D gesucht: DEM.Net Elevation API – Test am Brocken

Für alle, die nach 3D-Daten und deren Visualisierung und Download suchen, könnte die DEM.Net Elevation API [1] interessant sein. Angeboten werden GPX to3D, Map to 3D und OSM to 3D. Es stehen eine Vielzahl DEM (Digital Elevation Model) und Image-Providern für die “Hintergrundkarten” zur Verfügung. Die Modelle und Daten stehen per Download zu Verfügung.

Ich hab mal auf die Schnelle mit Map to 3D getestet, die GUI ist selbsterklärend der Genrieung geht recht zügig. Mein Testgebiet der Brocken mit 5-facher Überhöhung. Hier die Ergebnisse:

Screenshot 1: Mein Testgebiet der Brocken (1) mit 5-facher Überhöhung (2), (Quelle [1])
Animation 1: Das Ergebnis animiert in 3D (Quelle [1])

[1] … https://elevationapi.com/